Kostengünstige Workstation aus Gebrauchtteilen

Hier soll es darum gehen, wie eine Konfiguration für eine leistungsstarke und kostengünstige Workstation unter Verwendung von Gebrauchtteilen aussehen könnte.

 

Nur weil Hardware etwas in die Tage gekommen ist, heißt das noch lange nicht, dass sie deswegen nicht mehr ausreichende Leistung bietet. Was vor ein paar Jahren High-End war, bietet auch heute noch eine ordentliche Performance.

Als Hardware kommt folgendes zum Einsatz:

  • 2x E5620 Quadcore mit 2,4Ghz (30€)
  • 6x 4GB DDR3 reg ECC Arbeitsspeicher (70€)
  • Tyan S7002 Dual Sockel Motherboard (130€)
  • Nvidia Quadro 600 Grafikkarte (40€)
  • 1 TB HDD (40€)
  • 128GB SSD (neu, 50€)
  • 580W Netzteil (70€)
  • Sharkoon VS4-S Gehäuse (35€)
  • USB3.0 PCIe-Karte (30€)

 

Dazu kommen Kosten für Kleinteile, CPU-Kühler, Windowslizenz und Aufbau/Einrichtung. Das Gesamtpaket wäre bei mir für etwa 650€ zu erwerben.

 

Mit dieser Konfiguration erhält man eine leistungsstarke Workstation z.B. für Arbeiten mit CAD, Videoschnitt o.Ä. Da statt dem Intel-Standard eine bessere Kühllösung verbaut wurde, ist der Computer auch unter Last angenehm leise. Durch die verbaute USB3.0-Erweiterungskarte stehen auch aktuelle schnelle Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung. Ein vergleichbar starkes Neugerät, z.B. ein HP Z620 würde mit knapp 1500€ das Bankkonto deutlich stärker belasten.

 

Sollten Sie auch Interesse an einer Workstation oder einem Desktop-PC mit Gebrauchtteilen haben, zögern Sie nicht, mich anzusprechen.

1 comment on “Kostengünstige Workstation aus Gebrauchtteilen”

Kommentar hinterlassen